Parkettpflegeprodukte & Zubehör

Ein Parkettboden ist ein beliebter Fußbodenbelag, da er frei von Schadstoffen ist und nur eine geringe elektrostatische Aufladung hat. Deshalb bleiben an ihm fast keine Staub- und Schmutzpartikel haften.

Der Parkettboden ist auch ein Garant zum Wohlfühlen. So nimmt er Wasserdampf aus der Raumluft auf und gibt diesen auch wieder ab. Sehr angenehm ist das im Winter, wenn die Räume beheizt sind. Trotzdem kann es auch beim Parkettboden im Laufe der Zeit zu Fugenbildung kommen. Deshalb sollten Sie Ihre Räume regelmäßig lüften.

Um an Ihrem Parkettboden lange Freude zu haben, ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege des Bodens unerlässlich:

Bei einem leicht verschmutzten Parkettboden reicht es aus, den Schmutz mit einem Staubsauger oder Wischmopp zu entfernen.

Wenn Sie Ihren Parkettboden jedoch bei starker Verschmutzung mit Wasser reinigen möchten, müssen Sie darauf achten, den Wischlappen nicht „triefend nass“ zu machen. Das könnte Ihnen Ihr Boden übel nehmen. Ein Parkettboden muss „nebelfeucht“ gereinigt werden. Bei zu viel Nässe kann das Parkett aufquellen und sich sogar vom Estrich ablösen. Besonders die Stöße können aufquellen und dann unschön aussehen. Die Farbe graut an den betroffenen Stellen aus und Fugen entstehen.

Bei nebelfeuchtem Wischen sollten Sie ein spezielles Parkettreinigungsmittel ins Wischwasser geben.

Haben Sie einen geölten Parkettboden, so ist es ratsam, diesen einmal im Jahr neu einzuölen. Hierfür eignet sich Parkettpflegeöl, das Sie mit einem Polierpad auftragen können. So erhalten Sie die schützende Ölschicht Ihres Parkettbodens.

Bei einem lackierten Parkettboden sollten Sie regelmäßig ein „Polish für lackierte Parkettböden“ pur mit einem Wischmopp auftragen. So schützen Sie die Lackschicht Ihres Parkettbodens optimal.